FAQ´s

Sie kommen mit einem neuen Rezept zu uns? Dann erhalten Sie zu ihrem ersten Termin einen weiteren KOSTENLOSEN Ersttermin, bei dem wir Ihr Problem analysieren und eine Gesundheitsberatung durchführen. (siehe Reha)

Bitte erscheinen Sie ca. 10min vor Ihrem Termin im Sportzentrum.
Wenn es im Zuge der internen Abläufe zu einer zeitlichen Verzögerung unsererseits von einigen Minuten kommt, bitten wir hierfür um Ihr Verständnis. Es schmälert in keiner Weise die Art und die Zeitvorgabe für Ihre Behandlung!

Gesetzlich erheben wir je nach Rezept einen Eigenteil. Dieser setzt sich aus den 10€ Rezeptgebühren und der Behandlung zusammen. Diese Rezeptgebühr ist beim 2. Termin zu bezahlen, es sei denn, Sie sind von der Krankenkasse zuzahlungsbefreit, dann bringen Sie bitte ihren Ausweis mit und legen uns diesen vor.

Sie stellen fest, dass Sie leider zu einem Termin nicht erscheinen können? Dann sagen Sie diesen Termin bitte 24 Stunden vorher ab, ansonsten müssen wir eine Ausfallgebühr erheben. Für den abgesagten Termin erhalten Sie natürlich einen Ersatztermin. Es ist nicht gestattet für den entfallenen Termin auf Ihrem Rezept zu unterschreiben. Dies ist Betrug an der Krankenkasse.

Je nach Verordnung richtet sich die Behandlungszeit.
Hier ein Überblick:

  • 10min: Elektro- und Ultraschalltherapie

  • 15min: Bindegewebsmassage (BGM) oder klassische Massagetherapie (KMT)

  • 20min:Wärmetherapie, Heißluft und Natrumoorfango, Krankengymnastik (KG), Extensionsbehandlung (Schlingentisch)

  • 25min: Bobaththerapie (BOB) und manuelle Therapie (MT)

  • 30min: manuelle Lymphdrainage (MLD 30)

  • 45min: manuelle Lymphdrainage (MLD 45)

  • 60min: manuelle Lymphdrainage (MLD 60) Krankengymnastik am Gerät (KGG)

In einer Behandlungzeit sind enthalten:

  • Vorbereitung der Behandlungskabine

  • An- und Entkleiden des Patienten

  • Händedesinfektion

  • Befundaufnahme

  • Dokumentation der Behandlung

Es kann passieren, dass Sie nach der Therapie erst einmal mehr Schmerzen haben. Das kommt daher, dass sich die Strukturen auf das neue Bewegungsausmaß und auf die neuen Gegebenheiten anpassen müssen. Es kann auch zu kleinen Gewebsverletzungen (blaue Flecke) kommen, welche aber nicht weiter schlimm sind.

Der Unterschied zwischen der Krankengymnastik und der manuellen Therapie ist, dass bei einer KG (Krankengymnastik) ein Eigenübungsprogramm erarbeitet wird, das Sie daheim üben sollen. Bei der KG versuchen wir TherapeutInnen Ihnen mittels krankengymnastischer Techniken zu helfen (bspw. Weichtteiltechniken oder Bewegungserweiterungen durch Übungen). Bei der MT (manuellen Therapie) legen wir TherapeutInnen Hand an und erzielen eine Bewegungserweiterung durch Mobilisation zweier Gelenkspartner zueinander und/oder durch fasziale Techniken.

Haben Sie weitere Fragen, dann rufen Sie uns gerne an und wir bemühen uns alle Unklarheiten zu beseitigen.

Telefon: 07321 / 73 121 

Kontakt
Follow Us
FacebookInstagram
Pflichtangaben
ImpressumDatenschutz